Doris Gutsmiedl-Schümann

Gutsmiedl.net

Webseite von
Doris Gutsmiedl-Schümann

Tätigkeiten im wissenschaftlichen Bereich

08/2018-10/2019 Gastprofessorin am Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin
10/2017-07/2018 Gastdozentin am Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin: Lehrvertretung für Prof. Dr. M. Meyer
01/2016-10/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin
10/2011-01/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Studiengangsmanagerin für die archäologischen Bachelor- und Masterstudiengänge am Institut für Archäologie und Kulturanthropologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
04/2013–02/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
08/2010-07/2011 Forschungsstipendiatin der Fritz Thyssen Stiftung an der Abteilung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn: Forschungsprojekt Rollenvorstellungen und Lebenswelten von Männern und Frauen in der Jüngeren Römischen Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit Westskandinaviens nach archäologischen Zeugnissen
03/2010-07/2010 Yggdrasil-Forschungsstipendiatin an der kulturhistorischen Sammlung des Museums der Universität Bergen, Norwegen: Forschungsprojekt Archaeology of Female Lifeworlds of Western Scandinavia in the Context of Continental Relations from the Roman to the Migration Period
08/2009-03/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bonn, Institut für Kunstgeschichte und Archäologie, Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie: Elternzeitvertretung der Assistentinnenstelle
03/2009-04/2009 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Bonn, Institut für Kunstgeschichte und Archäologie, Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie: Konzeption und Programmierung der Funddatenbanken im Projekt Geoarchäologie in der Steppe
10/2003-11/2006 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der LMU München: Entwurf,Aufbau/Programmierung und Pflege der fundstellenspezifischen Datenbanken im Projekt Ökosystem, Sozialstruktur und Wirtschaftsweise im mittelalterlichen Altbaiern

regelmäßige Lehraufträge

seit 08/2012 an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg mit einer Einführung in die Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie am Zentrum für interdisziplinäre Studienanteile
seit 10/2017 an der Leuphana Universität Lüneburg, Leuphana College, mit Seminaren zu verschiedenen archäologischen Themen im Bereich des Komplementärstudiums
10/2011-07/2012 an der Leuphana Universität Lüneburg, Leuphana College, im Bereich des Leuphana Semesters
04/2008–08/2009 an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Magisterstudiengang Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und im Bachelorstudiengang Kunstgeschichte und Archäologie

Museumstätigkeiten

09/2004–09/2006 Freiberufliche Museumsleiterin der Geschichtlich-heimatkundlichen Sammlung Aschheim
05/2000–05/2001 Mitarbeit an Konzeption und Aufbau der Ausstellung Bernsteinperlen und Bronzeschwerter. Landshut und Niederbayern im Zeitalter der Trojanischen Helden im Adelmannschloß in Landshut
10/1997–08/2004 Studentische Mitarbeiterin im Aufsichtsdienst und an der Information des Deutschen Museums, München. Im Rahmen dieser Tätigkeit Betreuung und Führungen für Besucher und Schulklassen aller Jahrgangsstufen in der Abteilung Altamira-Höhle und in verschiedenen Sonderausstellungen:
10/1997–01/1998 Nordische Entdecker
08/1998 09/1998 Die andere Welt des Herrn Bühler
09/1999–01/2000 Der Wald und wir
02/2000–05/2000 Pompeji – Natur, Wissenschaft und Technik in einer römischen Stadt (hier auch Mitarbeit am Ausstellungskatalog und Organisation des Dienstplans der in der Ausstellung beschäftigten Studierenden)
05/2004–08/2004 Leben mit Ersatzteilen
03/2003– 08/2004 angestellt bei der Zeitarbeitsfirma Medial, München. Über Medial weiterhin tätig an der Information und im Aufsichtsdienst im Deutschen Museum

Bodendenkmalpflege und Ausgrabungen

07/2004–05/2005 Zeichnerin für archäologische Funde am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
02/2000–12/2000 Studentische Hilfskraft am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Abteilung Bodendenkmalpflege, Referat Oberbayern zur Inventarisation und Nacherfassung von Bodendenkmälern
1996–2003 Mitarbeit auf archäologischen Grabungen
08/2003–09/2003 Mittelalterlichen Klosteranlage und Friedhof, Petersberg bei Flintsbach, Ldkr. Rosenheim: Schnittleitung; Anleitung studentischer Hilfskräfte und Praktikanten
08/1999–09/1999 Jungsteinzeitliche Siedlung (Feuchtbodengrabung), Unfriedshausen, Ldkr. Landsberg/Lech: Schnittleitung; Anleitung studentischer Hilfskräfte und Praktikanten
08/1998–09/1998 Jungsteinzeitliche Siedlung (Feuchtbodengrabung), Unfriedshausen, Ldkr. Landsberg/Lech: Grabungsarbeiterin und Schnittleitung
03/1998 Römische Gräber und Siedlungsspuren (Rettungsgrabung), Aschheim, Ldkr. München: Schnittleitung und Grabungsarbeiterin
08/1997 Eisenzeitliche Hügelgräber, Pöcking, Ldkr. Starnberg: Grabungsarbeiterin
06/1996 Frühmittelalterliches Reihgengräberfeld, Penzing, Ldkr. Landsberg/Lech: Grabungsarbeiterin

Wissenschaftsjournalistische und redaktionelle Tätigkeiten

10/2008–11/2008 Freiberufliche Autorin für das Online-Lexikon des Bibliographisches Institut und der F. A. Brockhaus AG
12/2005–12/2007 Freiberufliche redaktionelle Bearbeitung, Layout und Druckvorbereitung der Dissertation von Anne Sybille Hannibal-Deraniyagala über das bajuwarische Gräberfeld von Künzing-Bruck: Erschienen als Band 8 der Bonner Beiträge
01/2003–04/2003 Wissenschaftsjournalistisches Praktikum in der Redaktion für Kultur und Gesellschaft bei der Zeitschrift bild der wissenschaft:
Artikel von mir sind in der bild der wissenschaft 8/2003 ("Inaflation in Babylon") und 6/2003 ("Die ägyptischen Plagegeister") erschienen
seit 10/2005 Mitherausgeberin im Herausgeberinnengremium der FemArcEdition

Stipendien und Auszeichnungen

07/2016 Frauenfördermittel des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin: Druckkostenzuschuss für das Buchprojekt Images of the Past: Gender and its representations
02/2012–07/2013 Maria von Linden-Förderprogramm der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn: Unterstützung des Projekts Kontinuität und Wandel von Lebenswelten im regionalen und diachronen Vergleich während der Spätantike durch Finanzierung einer Hilfskraftsstelle
08/2010–07/2011 Fritz Thyssen Stiftung: Forschungsstipendium zur Durchführung des Forschungsprojekts Rollenvorstellungen und Lebenswelten von Männern und Frauen in der Jüngeren Römischen Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit Westskandinaviens nach archäologischen Zeugnissen
03/2010–07/2010 Forskingsrådet - Research Council of Norway, Yggdrasil grant for reseach stay in Norway: Forschungsprojekt Archaeology of Female Lifeworlds of Western Scandinavia in the Context of Continental Relations from the Roman to the Migration Period
09/2010 Maria von Linden-Förderprogramm der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn: finanzielle Unterstützung der Teilnahme am Sachsensymposion 2010, Haderslev/Dänemark
09/2009 Maria von Linden-Förderprogramm der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn: finanzielle Unterstützung der Vortragspräsentation auf der Jahrestagung der European Association of Archaeologists (EAA), Riva del Garda/Italien
05/2009 DAAD, Kongress- und Vortragsreisenprogramm: finanzielle Unterstützung der Vortragspräsentation auf der X Nordic TAG, Stiklestad, Norwegen
07/2008–09/2010 Teilnahme an MeTra, dem Mentoring- und Trainingsprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn:Fortbildungen zu Drittmittelakquise und Forschungsförderung, Führungskompetenz, Konfliktmanagement sowie zur Präsentation von Forschungsergebnissen
06/2005-05/2008 Cusanuswerk: Promotionsstipendium

Organisation von Tagungen und Workshops

21.-23.6.2019 Archäologie in einer diversen Welt: Herausforderungen, Chancen, Perspektiven: Jahrestagung des Deutschen Archäologenverbands dArV, Göttingen. Organisation zusammen mit Jessica Bartz und Kristina Junker, Berlin, Verena Hoft, Tübingen, Michaela Reinfeld, Köln, Charlotte Schreiter, Bonn, und David Wigg-Wolf, Frankfurt am Main
05.-08.09.2018 Session: Gendered, diverse, inclusive archaeological museums? Proposals and experiences for a more equal approach to heritage auf dem Annual Meeting der European Association of Archaeologists, Barcelona, Spanien. Organisation zusammen mit L. Prados Torreira, Madrid, Spanien und A. Cristina Martins, Lissabon, Portugal
07.-09.10.2016 Aktuelle Perspektiven von Gender und Archäologie: Jubiläumstagung 25 Jahre Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen FemArc e.V., Hannover. Organisation zusammen mit J.E. Fries, Oldenburg, J. Kranzbühler, Lich und U. Rambuscheck, Hannover
31.08-04.09.2016 Session: Plague in diachronic and interdisciplinary perspective auf dem Annual Meeting der European Association of Archaeologists, Vilnius, Litauen. Organisation zusammen mit Chr. Lee, Nottingham, UK, S. Kacki, Bordeaux, Frankreich und M. Keller, Jena
02.-05.09.2015 Session: The farm as social arena auf dem Annual Meeting der European Association of Archaeologists, Glasgow, UK. Organisation zusammen mit L.H. Dommasnes, Bergen, und K.A. Oma, Stavanger
07.-08.03.2015 Jahrestreffen des Netzwerks archäologisch arbeitender Frauen FemArc e.V. an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
11.09.2014 Session: Images of the past: Gender and its representations auf dem Annual Meeting der European Association of Archaeologists, Istanbul, Türkei. Organisation zusammen mit J.E. Fries, Oldenburg, und J.Z.B. Matias, Durham, UK
11.09.2014 Annual Meeting der Working Group Archaeology and Gender in Europe (AGE) auf dem Annual Meeting der European Association of Archaeologists, Istanbul, Türkei
28.09.2013 Jahrestreffen des DGUF-Arbeitskreises Archäologie in Schule und Bildung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
17.-20.05.2012 Archäologie, Schule und Museum im Spannungsfeld kultureller Bildung: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte DGUF am Landesmuseum für Vorgeschichte, Dresden. Organisation zusammen mit Peter Degenkolb, Dresden, und weiteren Mitgliedern des Arbeitskreises Archäologie im Schulbuch
22.-23.11.2008 International Meeting: Women in Archaeology an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
07.-09.10.2005 Mitfrauenversammlung des Netzwerks archäologisch arbeitender Frauen - FemArc e.V. an der Katholischen Hochschulgemeinde, München

Mitgliedschaften und Ausschusstätigkeiten

seit 09/2017 Mitarbeit in der AG Wissen Schafft Karriere des Deutschen Archäologenverbands (DArV): Die Arbeitsgemeinschaft hat zum Ziel, sowohl bei Studierenden als auch bei Lehrenden und in der Studienberatung tätigen ein Bewusstsein für die unterschiedlichen beruflichen Möglichkeiten und Karriereoptionen zu schaffen, die der Abschluss eines archäologischen Bachelor- oder Masterstudiengangs bietet.
seit 04/2017 Mitarbeit im Fachausschuss Archäologie und Schule des Deutschen Verbands für Archäologie (DVA): Der Fachausschuss will auf der Basis der Lehrpläne in den 16 Bundesländern für den DVA Themen, Probleme und Sorgen formulieren, die für eine reflektierte Darstellung geschichtlicher Zusammenhänge seit prähistorischer Zeit unabdingbar sind.
seit 05/2013 Mitarbeit in der AG Studienreform des Deutschen Archäologenverbands (DArV): Die Arbeitsgemeinschaft Studienreform. Der Bologna-Prozess in der Archäologie des Deutschen Archäologenverbands hat zum Ziel, die Entwicklungen, die sich im Zuge der noch nicht abgeschlossenen Umsetzung des Bologna-Prozesses in allen archäologischen Disziplinen abzeichnen, zu beobachten und aktiv mitzugestalten.
seit 09/2009 Mitglied im Internationalen Sachsensymposion: Das Internationale Sachsensymposion. Arbeitsgemeinschaft zur Archäologie der Sachsen und ihrer Nachbarvölker in Nordwesteuropa hat sich die Erforschung der Altsachsen, Angelsachsen und ihrer Nachbarn in Nordwesteuropa zum Ziel gesetzt; zeitlicher Schwerpunkt der Arbeit liegt vom 1. bis zum 8. Jahrhundert. Die ebenfalls als Sachsensymposion bezeichneten jährlichen Konferenzen bieten ein wiederkehrendes Forum für die Präsentation und Diskussion von aktuellen Forschungsergebnissen.
seit 09/2009 Mitglied von AGE - Archaeology and Gender in Europe: Die EAA working-group AGE beschäftigt sich mit Fragen zur Geschlechterforschung und Gender-relevanten Themen in der europäischen Archäologie, zum einen mit Hinblick auf die Vergangenheit und die Rekonstruktion vergangener Gesellschaften, zum anderen mit Hinblick auf die gegenwärtige Strukturierung des Faches. Hauptziel dieser Arbeitsgruppe ist, ein europäisches Netzwerk zur archäologischen Geschlechterforschung zu etablieren, und ein ständiges Forum für Diskussionen und Gedankenaustausch bereitzustellen.
seit 09/2014 Pflege und Administration der Webseite archaeology-gender-europe.org
05/2013-09/2016 Co-Chair der Working Group
09/2010-05/2013 Mitglied des Webpage Editorial Boards
seit 01/2001 Mitfrau im Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen - FemArc: FemArc - seit 11/2004 FemArc e.V. - verfolgt das Ziel, archäologische Geschlechterforschung und feministische Archäologie als Themen und Methoden in den archäologischen Fächern zu etablieren, weiterzuentwickeln und deren theoretischen Grundlagen zu verbessern, sowie den Austausch zwischen der Archäologie und anderen an der Frauen- und Geschlechterforschung beteiligten Disziplinen zu fördern. Diese Ziele werden durch die Herausgabe eines regelmäßigen Newsletters, durch die Organisation von Tagungen und Workshops und die Veröffentlichung der dort erzielten Ergebnisse sowie durch die Herausgabe der Buchreihe Frauen - Forschung - Archäologie durch die FemArc-Edition verwirklicht.
11/2004–02/2007 Vorstandsmitfrau von FemArc - Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V.
seit 10/2005 Mitherausgeberin in der FemArc Edition
02/2006–06/2014 Mitglied im Arbeitskreis Archäologie in Schule und Bildung: Der Arbeitskreis Archäologie in Schule und Bildung (ehemals: Archäologie im Schulbuch) der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) setzt sich kritisch mit der Präsentation und Darstellung von archäologischen, insbesondere vor- und frühgeschichtlichen Inhalten in Schulbüchern und im Unterricht bzw. in Unterrichtsmaterialien auseinander. Ziel des Arbeitskreises ist es, auf lange Sicht die Vermittlung archäologischer Inhalte in Schulen durch Rezensionen von Schulbüchern und Lehrplänen sowie durch die Publikation eines Leitfadens mit Literaturhinweisen zur Archäologie für Lehrer, Pädagogen und Schulbuchautoren zu verbessern. Der Arbeitskreis versteht sich zudem als Forum für Gedankenaustausch und Diskussion zwischen Fachwissenschaftlern, Lehrern und Schulbuchautoren.
09/2010-09/2013 Sprecherin des Arbeitskreises

Ausbildung

18.07.2018 Habilitation an der Freien Universität Berlin: Verleihung der Lehrbefähigung im Fach Prähistorische Archäologie
Thema der Habilitationsschrift: „Studien zu Lebenswelten der Spätantike und des Frühmittelalters. Eine vergleichende sozialarchäologische Betrachtung von Grab- und Siedlungsfunden aus Westskandinavien und der Münchner Schotterebene.“
Thema des öffentlichen Habilitationsvortrags: „Die Pest in diachroner und interdisziplinärer Perspektive.“
23.08.2017 Master of Higher Education (MHEd), Universität Hamburg
Thema der Masterarbeit: „Gender und Diversity in Bachelorstudiengängen der Prähistorischen Archäologie an deutschen Universitäten.“
04/2015-08/2017 Berufsbegleitendes Studium Master of Higher Education am Hamburger Zentrum für universitäres Lehren und Lernen der Universität Hamburg.
14.07.2010 Promotion zum Dr. phil. mit Gesamtnote magna cum laude
Thema der Doktorarbeit: „Das frühmittelalterliche Gräberfeld von Aschheim-Bajuwarenring, Lkr. München. Studien zu Chronologie, Bestattungssitten, Alters- und Sozialstruktur eines merowingerzeitlichen Ortsgräberfelds der Münchner Schotterebene.“
10/2002-05/2008 Promotionsstudium im Fach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie an der LMU München und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
11/2002–10/2004 Berufsbegleitende Weiterbildung Museumsmanagement, FernUniversität Hagen
20.07.2002 Magistra Artium im Hauptfach Vor- und Frühgeschichte und den Nebenfächern Ethnologie und Vorderasiatische Archäologie
Thema der Magisterarbeit: „Die Frauengräber mit Bügelfibeln aus dem frühmittelalterlichen Gräberfeld von Aschheim“
10/1996-07/2002 Studium der Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie, Vorderasiatischen Archäologie, Ethnologie, Vegetationsgeschichte und Informatik an der LMU München
09/1987-07/1996 Gymnasium in Ottobrunn, abgeschlossen mit allgemeiner Hochschulreife (Abiturnote 1,6; Leistungskurse Physik und Chemie)
09/1982-07/1987 Grund- und Hauptschule in Riemerling

Bereiche

Neueste Blogeinträge

mehr erfahren

Über mich

Forschende - Lehrende - Archäologin | Prähistorikerin - Hochschuldidaktikerin